YzOak-Zwischenstecker – umweltfreundlicher Alleskönner

Eine neue Indiegogo-Kampagne sorgt in Amerika für Aufsehen: das Unternehmen YzOak legt nicht nur Wert auf nachhaltige Produktion ihrer Hardware-Komponenten, sondern visioniert ein Smart Home, das einfach per „Plug-and-play“ funktioniert. Die stylischen Zwischenstecker sind wahre Alleskönner: Licht dimmen, Musik spielen, Bewegung melden, Temperatur messen. Und als wäre das nicht genug, lassen sich alle Funktionen nicht nur mit dem Smartphone, sondern mit Sprachassistentin Amazon Alexa steuern. Ergänzt wird das Angebot mit smarten Birnen, so dass auch die Raumatmosphäre in das Smart Home Erlebnis einbezogen wird.

 

Yz Plug von YzOak @ yzoak.co

Yz Plug von YzOak @ yzoak.co

 

Das weise Smart Home

Smarte Zwischenstecker, durch die jedes normale Stromnetz-Gerät per App steuerbar wird, sind keine Innovation. Allerdings waren die Smart Plugs bisher immer Teil eines kompletten Smart Home Systems inklusive Basisstation. Genau das möchte YzOak ändern. Frei nach dem Motto „Smarthome made WISE“, stecken nun zahlreiche Funktionen in nur einem Plug, der viele smarte Geräte vereint. Auch eine Basisstation ist überflüssig, da die schick-designten YzPlugs über WLAN direkt mit dem Smartphone verbunden werden. Die YzOak-Zwischenstecker sollen folgende Funktionen erfüllen:

  • Licht-Dimmer
  • (Musik-)Lautsprecher
  • Mikrophon
  • Temperatursensor
  • Bewegungsmelder
  • Energieverbrauchmesser
  • Quick-Charge für USB
  • Wifi-Repeater

 

Amazon Alexa unter Strom

Der YzPlug nutzt außerdem die Sprachsteuerung Amazon Alexa. So muss dann nicht mehr das Smartphone zur Steuerung rausgekramt werden – ein einfacher Sprach-Befehl setzt Kaffeemaschine oder Lautsprecher in Gang. Durch die Bewegungssensoren leuchtet das Licht nur in den Räumen, die gerade genutzt werden. Sind wir nicht zuhause und Bewegung wird registriert, verwandelt sich das Smart Home durch Warnsignale und rotes Blinklicht zur Einbrecher-feindlichen Zone.

 

 

Bei so viel Leistungsumfang in so einem kleinen Gerät, kann man leicht skeptisch werden. Bringen die verbauten Lautsprecher im Zeitalter von Multi-Room-Systemen den gewünschten Musikgenuss? Bleibt das Licht an, wenn ich mich ein paar Sekunden nicht bewege? Muss ich für die Sprachsteuerung so nah zum Zwischenstecker, dass ich die Kaffeemaschine auch gleich manuell anstellen kann? Den vollen Umfang eines Smart Home Systems in kleine Plugs zu stecken, erscheint ein gewagtes Unterfangen. Die Tatsache, dass 10% der Erlöse an Umweltprojekte gespendet werden, ändert daran nichts. So bleibt abzuwarten, ob sich das Prinzip in der Praxis bewährt. Sollte dies der Fall sein, wird es auf dem deutschen Markt vielleicht bald schon Nachahmer geben. Dass das Start-up YzOak ihre Produkte nach Europa exportiert ist unwahrscheinlich. Erstens müssten die Stecker an unterschiedliche Plug-Systeme angepasst werden, außerdem würde es CO2-technisch gegen den ökologischen Anspruch verstoßen.

Erhellende Möglichkeiten

Dass das Multikulti-Team mit Sitz in Oakland das YzOak-Angebot mit smarten Birnen abrundet, ist sinnvoll und notwendig. Schließlich können beliebte Beleuchtungssysteme wie Philips Hue hier nicht integriert werden. Damit haben die öko-bewussten Techies eigentlich an alles gedacht. Ist die Indiegogo-Kampagne erfolgreich, wird sich zeigen, ob „Smart Home Made WISE“ mehr als ein schöner Werbespruch ist.

 

Ähnliche Beiträge

Antworten